Weihnachtsferien

Dieses Jahr haben wir es genau richtig gemacht. Frühzeitig frei genommen und einfach los gefahren. Den Stress hatten wir vorher und ab dem 19. an dem wir bei meinem Schwiegereltern angekommen sind, hatten wir eigentlich gar keine andere Wahl, als in den Urlaubsmodus runter zu fahren :) Heeerrlich! 
Zunächst sah es wettermässig nicht so riesig aus. Als wir in Wien gelandet sind, hing eine dicke Nebeldecke über der Stadt. Ein Stückchen weiter und etwas bergauf wurden  wir dafür mit einem wundervollen Anblick willkommen geheißen…  

Es sah so wahnsinnig schön aus, wie der Nebel in den Tälern hing und es ist immer wieder wundervoll bei meinen Schwiegereltern aus dem Auto zu steigen und diese wunderbare Luft einzuatmen. Was für eine Wohltat für die geschundene Großstadtnase 😉 Ich liebe das so sehr <3

Genau so liebe ich das empfangen werden von der Familie. Nur Liebe und Wärme gibt es dort…

Da auch am nächsten Tag noch Tiefnebel war haben wir die Chance genutzt um uns mit lieben Freunden aus Salzburg zu treffen. Dafür mussten wir zwar eine ganz schön lange Fahrt auf uns nehmen, aber der Ort an dem uns getroffen haben war es echt wert. Im Dezember gibt es am Wolfgangsee einen ganz tollen Christkindlmarkt. Ich bin total in Weihnachtsstimmung gekommen, und das obwohl es so ungewöhnlich warm gewesen ist. Spätestens wenn es dunkel ist, ist es sehr weihnachtlich 😉    Die restlichen Tage haben wir mit viel, viel, viel Zeit draußen genossen. Einsame Spaziergänge ohne Ende, was dort wirklich nicht schwer ist. Ruhe und Zeit zum mittags in der Sonne auf der Terrasse sitzen und ein Buch lesen (dafür hab ich wirklich nur Zeit wenn wir dort sind 😉 )

   

Wenn man etwas mehr Action möchte, kann man auch alte Ruinen erkunden – daran haben ihr immer sehr viel Spaß und so hat uns der Zufall diesmal zur Burgruine in Dürnstein geführt. Wir waren gerade rechtzeitig zum Sonnenuntergang oben 😉  

Am 24. hab ich mein Handy dann mal Handy sein lassen und somit auch keine Fotos von diesem Tag (die Schwiegerfamilie hilft mir fürs Fotoalbum sicher aus 😉 ). Ich mag dieses traditionelle Weihnachten dort sehr. Wir haben uns alle bei meiner Schwägerin getroffen und dort kam dann das Christkind (macht sich durch Glöckchen bemerkbar 😉 ), dann haben wir alle den Baum bestaunt und gesungen (Begleitet durch meine Schwägerin am Klavier), wo die Kleinste gar nicht aufhören wollte zu singen und dann gab es Geschenke, wo die Kleinste gar nicht aufhören wollte auszupacken *g*… Im Anschluss gab es dann etwas zu essen und nachdem der Liebste und ich die Kleine ins Bett gebracht haben, ging es für uns noch zur Mette. So liebe ich Weihnachten – so soll es sein :)

Seit dem 25. sind wir nun wieder hier und auch hier gab es noch ein schönes Weihnachten mit meiner Mutter und unseren Geschenken. Auch das war sehr schön und Stressfrei.

Am 2. Feiertag hat der Liebste dann eine Gans gezaubert, die der krönende Abschluss für dieses Weihnachten war. Alles war sehr, sehr schön und rundum perfekt . So sollte es wirklich immer sein! 

Ich hoffe, Ihr hattet ein genau so schönes und besinnliches Weihnachtsfest! :)

Hinterlasse eine Antwort